Mit der PlayStation 4 werden neue Meilensteine gesetzt: Sieben Jahre lang war die PlayStation 3 der Verkaufsschlager der japanischen Entwicklerfirma Sony, bis im Jahre 2013 die PlayStation 4 präsentiert worden ist. Sie soll ein neues Erlebnis des Gamings darstellen und wird diesem Ziel in jeder Hinsicht gerecht.

Besonderheiten und Neuheiten
Das Gehäuse der Konsole unterscheidet sich deutlich von dem ihres Vorgängers. Sie ist deutlich leichter, was die Konsole komfortabler wirken lässt. Die Rundungen an der PlayStation 3 wurden durch eckige Formen ersetzt, wodurch die PS4 edler wirkt als ihr Vormodell. Doch nicht nur damit kann Sony punkten: Das Laufwerk der Konsole arbeitet ruhig, nervender Lärm, der bei der PS3 oft bemängelt wurde, gehört der Vergangenheit an. Nicht nur äußerlich weiß die neue PlayStation zu überzeugen, auch nach dem Start der Konsole bietet sie viel Komfort. Neben dem Spielen von den neuesten Games auf dem Markt, kann man mit der PS4 sowohl Musik hören, als auch Blu-Ray Discs schauen und sich so einen entspannten Filme-Abend machen.

PlayStation 4: eine neue Dimension des Gamings

Die Bild- und Soundqualität der Spiele ist im Vergleich zur PS3 noch brillanter geworden, das Erleben eines Spiels ist so noch besser möglich. Den Herstellern der Spiele wird mit dieser neuen Qualität also ein noch größerer Spielraum gelassen, ein Spiel zu entwickeln und es zu perfektionieren, was nur im Interesse der Gamer sein kann. Sony bietet seinen Spielern mit dem PlayStation Network Store einen internen Markt an, in dem man sowohl Filme, Apps, als auch Spiele direkt auf die Konsole downloaden kann. Dies ist praktisch, da somit ein Weg in einen Elektronikfachhandel vermieden werden kann. Das Guthaben im PSN-Store lässt sich per EC-Karte aufladen, im Einzelhandel ist es ebenfalls möglich, Guthaben für das PlayStation Network zu erwerben. Eine große Neuerung ist außerdem die “Share-Play”-Funktion, die es Spielern erlaubt, ein Spiel mit einem Freund zu teilen, der das Spiel hierfür nicht einmal besitzen muss. Darüber hinaus ist es nun möglich, sein Spiel direkt von der PlayStation im Internet zu streamen, sodass viele Personen am Spielerlebnis anderer teilhaben können. Auch die Verbindung mit dem Facebook-Account ist möglich, sodass sich die PlayStation immer mehr in den Social-Media Bereich einbringt, und so mehr als nur eine Spielkonsole ist. Hierfür spricht auch die Integration der YouTube App, mit der man nicht nur Videos schauen kann, seit Neuestem ist es außerdem möglich, Spiele direkt von der PlayStation auf YouTube zu streamen. Zuvor war dies nur über die Dienste Twitch und einen integrierten Dienst auf der PlayStation möglich. Die Zahl der Spiele und Funktionen steigt stetig und wird weiter ausgebaut. So haben es bereits Streamingdienste wie Netflix, Watchever und Maxdome auf die PlayStation geschafft, die App Spotify kann auf der PlayStation ebenfalls problemlos genutzt werden. Darüber hinaus kann eigene Musik gehört werden, sobald ein USB-Datenträger an der PlayStation angeschlossen ist und auf diesem Musik verfügbar ist. Der Controller der PlayStation 4 ist neu und trifft den Geschmack der Gamer, nachdem der Controller der PlayStation 3 aufgrund seiner Unhandlichkeit oft kritisiert wurde, hat sich Sony dieser Kritik angenommen und erntet nun viel Lob für den neuen DualShock 4 Controller. Nicht nur der Controller befindet sich im Lieferumfang der PS4, der User erhält außerdem ein In-Ear Headset, welches problemlos in den Controller gesteckt und genutzt werden kann. Der Klang ist ordentlich, ein Mikrofon ist in das Headset integriert.

Zukunftssicher: PS4 Festplatte erweitern

Während die Standardedition der Playstation 4 mit einer 500 Gigabyte Festplatte ausgeliefert wurde, kann man bei der Installation und dem Download von Spielen nach einiger Zeit an die Kapazitätsgrenze gelangen. Dies hat auch Sony erkannt und eine Players Edition der Konsole veröffentlicht, bei der eine doppelt so große Festplatte (1 Terrabyte) eingebaut ist. Glücklicherweise kann man jedoch die Festplatte jeder PS4 Konsole problemlos durch eine schnellere und größere Version ersetzen – ohne Garantieverlust. Wir bieten euch eine Übersicht geeigneter Festplatten auf unserer Startseite.

Hier beispielhaft die Größe einiger Playstation 4-Spiele:

Batman: Arkham Knight: ca. 46,1 Gigabyte Festplattenspeicher
Grand Theft Auto V: ca.41,8 Gigabyte Festplattenspeicher
Fallout 4: ca. 26,2 Gigabyte Festplattenspeicher
Diablo III: Reaper Of Souls – Ultimate Evil Edition: ca. 26,1 Gigabyte Festplattenspeicher
Metal Gear Solid V: The Phantom Pain: ca. 25,1 Gigabyte Festplattenspeicher
Tomb Raider: Definitive Edition: ca. 15,5 Gigabyte Festplattenspeicher

Um einige der Top-Titel zu nennen. Selbstverständlich gibt es auch Spiele, insbesondere aus dem Playstation Network, die deutlich kleiner ausfallen. Olli Olli 2 ist beispielsweise rund 130 MB groß und benötig daher deutlich weniger Speicherplatz auf der Festplatte eurer Playstation 4.

Fazit

Die PlayStation4 ist nicht ohne Grund das Markenzeichen der neuen Konsolen-Generation. Die PS4 setzt neue Maßstäbe und ist noch lange nicht an ihren Grenzen angelangt. Nach und nach veröffentlicht Sony Software-Updates, die das Spielerlebnis verbessern sollen. Obwohl die PlayStation bereits jetzt voll und ganz überzeugen kann, ist die Entwicklung noch nicht abgeschlossen und wir können uns in Zukunft auf weitere Spieleperlen freuen.